Home Page Image
  Die Ida in der Nordsee nach Kesselhavarie unter Segeln. Unten: Die Ida und die Loreley im stürmischen Mittelmeer vor Neapel. Die Loreley ohne Segel unter Dampf, wie Altmeister Binkowski sie geschaffen hat.
 
 
Home Page Image


Atlantis alpha - Ida

Begleitschiff von 426 t Verdrängung. Länge ü.a. 59,7m, Breite 8,3m, Tiefgang 3,4m. Antrieb: 1 stehende 2zyl. Verbundmaschine, Leistung: 215 iPS, 1 Schraube, Geschwindigkeit: 8 Knoten. Bewaffnung: keine. Besatzung: zivil und 1 Offizier, 11 Mann.

Stapellauf 05.07.1859 als S/S Ida bei J.W. Klawitter in Danzig, Im Juli 1860 angemietet als Begleitschiff für Aviso Loreley und Einsazt während der Machtübernahme Garibaldis in Neapel zum Schutz preussischer Interessen. 31.08.60 bis 02.05.1861 in Neapel. 18.06.61 zurück an Klawitter, verkauft an Theodor Rodenacher, Danzig, mindestens bis 1895 noch in Fahrt.

Der Einsatz in Neapel ist eine interessante Episode aus einer Zeit in der erstmals mit maritimen Mitteln durch die Preussen Macht demonstriert werden sollte. Aus Mangel an einsatzfähigen Schiffen kam dem Begleitschiff Ida dabei über Monate eine wichtige Rolle bei der Belagerung Neapels zu. Dabei sympathisierte der Kommandant Leutnant Rubarth mit dem König von Neapel Franz II.

Quelle: Paul Koch (1896). Beiträge zur Geschichte unserer Marine. Berlin: E.S. Mittler. Erich Gröner, Dieter Jung, Martin Maas (1998). Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945. Bd. 4. Bonn: Bernard&Greafe, 3. Auflage.