Home Page Image
  S 1 bei schlechtem Wetter in der Nordsee.
 
 


Atlantis alpha - S 1

Torpedoboot von 99 t Verdrängung. Länge ü.a. 37,7m, Breite 4,9m, Tiefgang 2,2m. Antrieb: 1 stehende 3zyl. 3fach Expansionsmaschine mit 1 Lokkessel, Leistung: 870 PS, 1 Schraube, Geschwindigkeit 21,3 Knoten. Bewaffnung: 1 Revolverkanone, 2 Bugtorpedorohre 35. Besatzung: 1 Offizier, 15 Mann.

Stapellauf 24.05.1884 als Nr. XXVIII, seit 25.11.1884 als S 1 geführt, zuletzt Hafentorpedoboot, gestrichen aus der Liste der Kriegsschiffe 1896, 1905 an das Deutsche Museum in München.

Das Boot war eines von sechs auf der Schichau-Werft in Auftrag gegebenes Versuchstorpedobooten S 1-6. Gleichzeitig entstanden die Boote W 1-6, V 1-10, Th 1, Y und G. Bei umfangreichen Erprobungsfahrten erwiesen sich die Schichauboote als den anderen Fahrzeugen überlegen. Korvetttenkapitän Tirpitz war dabei insbesondere von Seeeigenschaften und Verwendungsfähigkeit so überzeugt, dass die Schichau-Werft bei den folgenden Neubauten zunächst Hauptlieferant der Kaiserlichen Marine wurde.

Quelle: Harald Fock (1979). Schwarze Gesellen. Bd 1. Herford: Köhler VerlagsGmbH. Erich Gröner, Dieter Jung, Martin Maas (1998). Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945. Bd. 1. Bonn: Bernard&Greafe, 3. Auflage.